Es ist unter der Federführung unseres verdienten Mitgliedes Eberhard Langenbach aus Pinneberg (der zur Anfangszeit des Museums bei er Lufthansa Technik das Jumo 004A-TL restauriert hatte und auch sonst dem Museum bereits sehr geholfen hat - Daimler Boxer-Motor von Porsche, deHavilland-Gipsy-Motor, Entwicklung der Strahltriebwerke) eine Ausstellung über die Entwicklung der 3-Achsensteuerung der Flugzeugen von  Lilienthal und den Wright-Brüdern bis zum Fly by wire der Airbus-Maschinen geplant.

Sie soll später im Hangar 2 hinter der Antonow entstehen. Die dafür nötigen Vitrinen entstammen einer Übernahme von Teilen aus einem aufgelösten Museum in Stade. Diese 5 Vitrinen wurden von unserer Mannschaft von Ehrenamtlichen (voran Fitz Moch, Klaus Rochor, Michael Rosinski, Uwe Großhenning und K.D. Hoppe) in geduldiger Fleißarbeit gründlich generalüberholt und mit neuer Beleuchtung versehen. Sie stehen bereits an ihrem (fast) endgültigem Standort und könnten demnächst bestückt werden.

Zudem benötigen wir dafür gebauten Träger einen noch herzustellenden "Turm mit 4 Armen", an den 8 große Tafeln eingehängt werden, auf denen diese Entwicklung in Bild und  Wort beschrieben wird. Muster können bereits angesehen werden. Planungsziel ist der Sommer 2019. Es verspricht, eine außerordentlich interessante Ausstellung zu werden. Spenden dafür können wir noch gut gebrauchen.

Hier ein paar Eindrücke von der derzeitigen Situation Anfang Dezember 2018:

achse1

achse1

achse1

achse1

achse1

achse1

KontaktzumMuseum3

Suchen