Sonderveranstaltungen

sonderNeben den Standard-Führungen bietet das Luftfahrtmuseum seit Januar 2018 auch diverse Spezial-Führungen durch das Luftfahrtmuseum Hannover-Laatzen an – zu ganz besonderen Themen rund um die Luftfahrt, insbesondere die Geschichte und die Technik des Flugzeugbaus und der Fliegerei, die anhand der ausgestellten Flugzeuge, Flugzeugmodelle und mannigfaltigen Exponate in den Vitrinen erzählt und erklärt werden. Auch diese Spezial-Führungen dauern bis zu 2 Stunden.

Spezial-Führung „Entschleunigtes Fliegen“: Wir müssen nicht - wie im Leistungssport - nur immer schneller, weiter, höher fliegen: lassen wir uns für das Genussfliegen begeistern, das langsame Fliegen über Land und durch Wolkenmeere in Segelflugzeugen, Ballonen, Zeppe-linen, historischen Doppeldeckern und kleinen Sportflugzeugen – erzählt und erklärt an einem Dutzend solcher Flugzeuge / Fluggeräte und anhand der Exponate hierzu in diversen Vitrinen.

Spezial-Führung „Berühmte deutsche Flugzeugbauer und Piloten“: Mit den Flugzeugen und sonstigen Exponaten aus mehr als 100 Jahren deutscher Luftfahrtgeschichte bringt uns dieses Museum zugleich deren berühmte Hersteller wie Hugo Junkers, Claude Dornier, Ernst Heinkel, Willy Messerschmitt und deren berühmte Piloten wie Ernst Udet, Elly Beinhorn, Hanna Reitsch näher. Was bedeuten Deutschland und der Welt diese Flugpioniere heute?

Spezial-Führung „Flugabenteuer rund um die Welt“: Anhand mehrerer Flugzeuge, Flug-motoren und vieler historischer Exponate in den Vitrinen erleben wir abenteuerliche Flüge

in aller Welt nach – auf der Pol-Route bis zur Südamerika-Route, in der Karibik und auf den Philippinen, in Zentralafrika und auf Bornholm - und mit „Graf Zeppelin“ rund um die Welt.

fuehrung1

Und dabei kommen wir auch auf Bücher und Filme zu sprechen, die uns all das nacherzählen.

Spezial-Führung „Mach 2“: Überschall fliegen – seit den 50er Jahren schon mit „Mach 2“, der 2-fachen Schallgeschwindigkeit. Bei der Erklärung der Triebwerke und Flugzeugzellen,

die das ermöglicht haben, geht es physikalisch und technisch ans „Eingemachte“. Aber auch der Laie sieht dem Mach 2 - Düsenjäger „Lockheed F-104 G“ und den zahlreichen Modellen ziviler und militärischer Überschall-Flugzeuge im Museum ihre Fluggeschwindigkeit an..

Terminanfragen für Standard- und Spezial-Führungen bitte direkt an Alphart Wolfrum, telefonisch unter 0511 – 52 67 34 oder per Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Mehr über die Standardführungen erfahren sie hier und wenn Sie Informationen über die Kosten wünschen, bitte hier klicken.

 

Luftfahrtmuseum - 2019 Veranstaltung Jumo 004A und Junkers F-13 11. Dezember 2019

 

Luftfahrtmuseum Laatzen-Hannover e.V.                                 30880 Laatzen, den 29.11.2019

                  - Der Vorstand -                                                       Ulmer Str. 2

                                                                                                    Tel: 0511 – 8791791

PRESSEMITTEILUNG

Mancher Passagier unserer modernen Verkehrsflugzeuge von Airbus, Boeing und Co. fragt sich, wie denn deren 2, 3 oder 4 Strahltriebwerke funktionieren, die ihn mit 800 bis 9oo km/h über Länder und Meere fliegen lassen.

Besonders anschaulich wird einem das im Luftfahrtmuseum Hannover gezeigt und erklärt – anhand einer ganzen Reihe dort ausgestellter Original-Strahl-triebwerke, darunter ein seltenes Exemplar des ersten in Serie gebauten Strahltriebwerks der Welt, dem Junkers Motor (Jumo) 004-A. Der Bau der ersten Strahltriebwerke jährt sich in diesem Jahr zum 80. Mal – und aus diesem Anlass präsentiert das Luftfahrtmuseum Hannover in der Ulmer Str. 2 in Laatzen die Entwicklung dieser Triebwerke in einer Sonderveranstaltung am Mittwoch, den 11. Dezember um 18 Uhr. Nach einer kurzen Einführung in die Entwicklung der ersten Strahltriebwerke und den ersten Verwendungen in Verkehrsflugzeugen bekommen die Teilnehmer das legendäre Jumo 004-A Triebwerk im Original buchstäblich zum Anfassen zu sehen – und dann mehrere ab den 50er Jahren gebaute Triebwerke sowie – aus Platzgründen natürlich nur in Groß-Modellen - die Verkehrsflugzeuge, in die diese Jets eingebaut wurden. Den Abschluss dieser Präsentation bildet dann ein riesiges Turbofan-Triebwerk, wie es in die ersten Großraum-Verkehrsflugzeuge von Airbus eingebaut wurde.

Zur Teilnahme an dieser Sonderveranstaltung zum Sonderpreis von 6 € bittet das Luftfahrtmuseum Hannover um Anmeldung per Telefon (0511 – 8791791) oder per E-Mail.

ViSdP: Klaus-Dieter Hoppe, Luftfahrtmuseum Hannover

Luftfahrtmuseum - 2019 Veranstaltung F-13 100 Jahre am 12. Dezember 2019

 

Luftfahrtmuseum Laatzen-Hannover e.V.                                   30880 Laatzen, 28. Nov. 2019

               - Der Vorstand -                                                             Ulmer Str. 2    

                                                                                                      Tel: 0511 – 8791791

                                                                                                     

PRESSEMITTEILUNG

Ob privat oder geschäftlich unterwegs: wir haben uns seit langem daran ge-wöhnt, in Verkehrsflugzeugen binnen weniger Stunden  andere Länder und Kontinente zu erreichen, ja, in weniger als 1 Tag um die halbe Welt fliegen zu können. Doch mancher Passagier fragt sich, wo und wie denn der Luftverkehr begann – und wie die ersten Verkehrsflugzeuge aussahen.

Anschauliche Antworten  auf diese Fragen gibt in diesen Tagen das Luftfahrt-museum Hannover – aus Anlass eines ganz besonderen Jubiläums: vor 100 Jahren baute Hugo Junkers das erste Ganzmetall-Verkehrsflugzeug der Welt, die Junkers F-13. Und genau diesen Flugzeugtyp – als Nachbau in Originalgröße – präsentiert das Luftfahrtmuseum Hannover in der Ulmer Straße 2 in Laatzen seinen Besuchern im Rahmen einer Sonderveranstaltung  am Donnerstag, den 12. Dezember um  18 Uhr. Nach einem Einführungsvortrag zu den Anfängen des Luftverkehrs in den 20er und 30er Jahren können die Teilnehmer dann in einem geführten Museumsrundgang jene legendäre Junkers F-13 bewundern  –  sowie detailreiche Großmodelle vieler historischer Verkehrsflugzeuge bis hin zu den ersten Großraumflugzeugen und den Überschall-Verkehrsflugzeugen.

Anmeldungen zu dieser Sonderveranstaltung zum Sonderpreis von nur 6 € bitte per E-Mail oder Telefon (o511-8791791).

ViSdP: Klaus-Dieter Hoppe, Luftfahrtmuseum Laatzen-Hannover

Wiedermal konnte Alphart Wolfrum die Besucher begeisten und mitziehen, bzw. hineinziehen in die Welt der Luftfahrt.

fuehrung Okt 2018
(Klicken Sie ins Bild zur Großanzeige)

Suchen