Luftfahrtmuseum - 2019 Veranstaltung Jumo 004A und Junkers F-13 11. Dezember 2019

 

Luftfahrtmuseum Laatzen-Hannover e.V.                                 30880 Laatzen, den 29.11.2019

                  - Der Vorstand -                                                       Ulmer Str. 2

                                                                                                    Tel: 0511 – 8791791

PRESSEMITTEILUNG

Mancher Passagier unserer modernen Verkehrsflugzeuge von Airbus, Boeing und Co. fragt sich, wie denn deren 2, 3 oder 4 Strahltriebwerke funktionieren, die ihn mit 800 bis 9oo km/h über Länder und Meere fliegen lassen.

Besonders anschaulich wird einem das im Luftfahrtmuseum Hannover gezeigt und erklärt – anhand einer ganzen Reihe dort ausgestellter Original-Strahl-triebwerke, darunter ein seltenes Exemplar des ersten in Serie gebauten Strahltriebwerks der Welt, dem Junkers Motor (Jumo) 004-A. Der Bau der ersten Strahltriebwerke jährt sich in diesem Jahr zum 80. Mal – und aus diesem Anlass präsentiert das Luftfahrtmuseum Hannover in der Ulmer Str. 2 in Laatzen die Entwicklung dieser Triebwerke in einer Sonderveranstaltung am Mittwoch, den 11. Dezember um 18 Uhr. Nach einer kurzen Einführung in die Entwicklung der ersten Strahltriebwerke und den ersten Verwendungen in Verkehrsflugzeugen bekommen die Teilnehmer das legendäre Jumo 004-A Triebwerk im Original buchstäblich zum Anfassen zu sehen – und dann mehrere ab den 50er Jahren gebaute Triebwerke sowie – aus Platzgründen natürlich nur in Groß-Modellen - die Verkehrsflugzeuge, in die diese Jets eingebaut wurden. Den Abschluss dieser Präsentation bildet dann ein riesiges Turbofan-Triebwerk, wie es in die ersten Großraum-Verkehrsflugzeuge von Airbus eingebaut wurde.

Zur Teilnahme an dieser Sonderveranstaltung zum Sonderpreis von 6 € bittet das Luftfahrtmuseum Hannover um Anmeldung per Telefon (0511 – 8791791) oder per E-Mail.

ViSdP: Klaus-Dieter Hoppe, Luftfahrtmuseum Hannover

Suchen