vitrineHangar2

Im Hangar 2 wurden die Luftwaffenvitrinen gegenüber Neumann´s Bunter Bühne einer Revision unterzogen. So kamen mehrere Modelle  von Jagdflugzeugen hinzu, ansonsten wurden die Vitrinen in ihrer Belegung ausgedünnt. Hinzu kamen einige Figuren im Maßstab 1:16 von Jagdfliegern, die wir als unbemalte Zinnfiguren aus Rechlin geschenkt erhielten. Nach korrekter Bemalung bereichern sie diese Vitrinen.

Nicht nur die "Asse" werden gezeigt, sondern auch das "Verheizen" des Fliegernachwuchses gegen Kriegende, wie die Verantwortlichen in nicht nach zuvollziehender Weise diesen Nachwuchs grobfahrlässig in den Tod schickte, ein nahezu unbekanntes Kapitel von der NS-Willkürherrschaft.

Hier als Beispiel der Junkers Ju 88 oder der Messerschmitt Bf 110:

messer01 messer01 messer01
Hinweis: Die dargestellte Junkers Ju 88 wird hier in franzäösischen Diensten (1952) stehend dargestellt.
Hinweis: Die Bf 110 wird hier in iraktischen Farben von 1941 dargestellt.

 

museum 2017 01

Ende Juli 2017 war es endlich so weit, der Eingang konnte neugestaltet werden und das Rumpfteil eines Airbusses konnte aufgebaut werden. 

Zur Erinnerung: Der Flughafen Hannover-Langenhagen hatte dem Museum dieses Segment geschenkt (mehr dazu hier).

Einige unserer Mitglieder haben dann den Zusammenbau in Eigenregie vorgenommen. Ab sofort schreitet der Besucher, bevor er das Museum betritt, durch dieses Airbus-Segment.

Hier dazu ein paar Eindrücke:

segment01 segment01 segment01

Ein paar weitere Bilder zum Projekt Neuer Eingang:

------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Wenn Sie uns auch unterstützen oder was mitteilen möchten, dann schicken Sie uns einfach eine Mail oder füllen Sie das untenstehende Kontaktformular aus, wir melden uns dann:

[creativecontactform id="1"]

Der Kampfmittelbeseitigungsdienst (KBD) Niedersachsen trat in den letzten Wochen mit der Bitte an das Luftfahrtmuseum heran, Flugzeugtrümmer, die bei Bodenuntersuchungen gefunden wurden, zu identifizieren. 

Bei der Betrachtung der vorgelegten Teile, konnten unsere Mitglieder diese innerhalb kürzester Zeit als Trümmerstücke von einer abgestürzten Messerschmitt Bf 109 identifizieren. Es handelte sich hierbei im Einzelnen sowohl um die Reste einer 8 mm Stahlplatte die als Rückenschutz (Original Stahllatte) diente, das Bruchstück aus dem Federbein des Fahrwerks und einem Ausgleichsgewicht für das Höhen/Seitenruder mit der dazugehörigen Seilanlenkung.

Und so sahen die Teile nach dem Wiederauffinden aus:

Hier die Teile im Originalzustand:


Hier ein weiteres gefundes Teil im Originalzustand, wobei die Identifizierung noch läuft:

Ein Teil der Rückenpanzerplatte:


Hier die original Rückenpanzerplatte: 

  

feedback

Wenn Sie uns auch unterstützen oder uns ihre Meinung mitteilen möchten, dann schicken Sie uns einfach eine Mail.

ellybeinhorn

Im letzten Jahr wurde besonders an Elly Beinhorn gedacht, ihr zu Ehren gab es eine Sonder-Ausstellung. 

Es zeigte sich, dass diese Frau auf keinen Fall unbekannt ist, was sich nicht nur an den Besucherzahlen bemerkbar machte.

Mehr über Elly Beinhorn finden Sie hier:

Hier ein Bericht in der HAZ

Sie war eine der Frauen in der Geschichte der Luftfahrt.

Und hier finden Sie weitere Informationen über Elly Beinhorn.

 

KontaktzumMuseum3