anatra ds 1Anatra D & DS:

Dieses war ein Aufklärungs-Doppeldecker der zaristischen russischen Luftstreitkräfte und wurde während des gesamten Weltkrieges und im Büprgerkrieg der nachfolgenden Oktoberrevulotion eingesetzt.

Die Firma ANATRA wurde 1913 von dem Italiener A.A. Anatra in Odessa am Schwarzen Meer gegründet und baute verschiedene französische Typen in Lizenz. Der dort angestellte Franzose Descamps entwickelte dann diesen Aufklärer (daher das D) auf dem Boden eines erbeuteten deutschen Aviatik-Doppeldeckers.

Der Erstflug war im Dezember 1915 (zum Vergleich: das war die Hochzeit der Fokker-Eindecker an der Westfront!), den Antrieb besorgte ein Umlaufmotor  Monosoupape der französischen Fa. Gnome (mit dem unsere o.g.  Fokker-Eindecker auch angetrieben wurden).

Bald musste die Maschine gründlich verbessert werden wegen aufgekommener struktureller Schwächen: Der Oberflügel wurde verbreitert  und die Holme verstärkt, der Rumpf verlängert. Dessen Erstflug war ein halbes Jahr nach der "D",  im Juli 1916, der Motor kam zuerst von Clerget und dann von Salmson. Sie hieß jetzt ANATRA DS oder  auch ANASAL.

Die Flugeigenschaften waren schwierig durch Instabilität und Kopflastigkeit, die Besatzungen befürchteten, dass unter Kampfbedingungen es leicht zum Abmontieren kommen könnte. Aber Mangels anderweitigem Nachschub musste man sich bis in den Bürgerkrieg hinein mit dem Flugzeug behelfen.

Technische Daten Anatra D und DS (in Klammern):anatra ds 1

Länge 7,70 m (8,10 m), Höhe 2,90 m (3,20 m), Spannweite 11,50 (11,42 m), Flügelfläche 35,00 m²

(37,00 m²), Leermasse 515 kg (814 kg), Startmasse 865 kg (1.164 kg).

Triebwerk 1 x Gnome Monosoupape 9-Zyl luftgekühlter Umlaufmotor mit 74 kW/100 PS (Salmson 9-Zyl. luftgekühlter Umlaufmotor mit 118 kW/160 PS).

v/max 132 km/h (144 km/h), Steigzeit auf 1000 m 7 mi (5,30 min), Gipfelhöhe 4 km (4,3 km), Flugdauer 3,5 h (3,6 h).