Mädchen für alles…

Die Vought OS2U Kingfisher

 

Vom Original zum Modell

Ein eigenständiger Teil der Sammlungen des Luftfahrtmuseums Hannover-Laatzen sind die über 1.000 Maßstabsmodelle, vornehmlich der internationalen Standards 1/72 und 1/48.

Solche originalgetreuen Miniaturen ermöglichen Betrachtern musealer Technikgeschichte den „Überblick“, nicht allein auf das einzelne Exponat (mitunter sogar als einzige Möglichkeit der dreidimensionalen Schau, wenn es kein erhaltenes Original mehr gibt), sondern auch auf Entwicklungslinien des Flugzeugbaus durch hier mögliche Reihung und Gegenüberstellung; manchmal schließen sie sogar Lücken in der Präsentation der Originale. Ihre kunsthandwerkliche Qualität allein ist ein Schauvergnügen.

In unserer Reihe ´Modell des Monats´ stellen wir Ihnen heute die Vought OS2U Kingfisher vor, das erste Eindecker-Katapultflugzeug der US Navy und eines der besten Mehrzweck-Marineflugzeuge der Luftfahrtgeschichte.

Das Modell:                                       Hin und her übers Meer

Vom US-Hersteller mpc nach der ursprünglichen Airfix-Gußform von 1967 in den 1980er- Jahren herausgebracht, war das ein durchdachter und passgenauer, kurz: ein schöner 1/72er Bausatz mit 65 Teilen und der Wahl zwischen einer farbenprächtigen Vorkriegsmaschine mit Fahrwerk und der Ausführung mit Zentralschwimmer aus dem zweiten Weltkrieg. Wir haben unseren Kit aus dem großen antiquarischen Fundus des Luftfahrtmuseums Hannover gebaut.

Das Original:                                      Mehrzweck, weltweit

1937 entworfen, flog der Prototyp dieses zweisitzigen Mehrzweck-Marineflugzeuges im Juli 1938. Zwei Jahre darauf erreichten die ersten Serienmaschinen die Einsatzverbände der US-Navy. Das erste amerikanische Katapultflugzeug in Eindecker-Auslegung wurde neben der Hauptversion als Schwimmerflugzeug auch mit Radfahrwerk produziert, und sowohl von schwimmenden Einheiten wie auch von Küstenflugplätzen aus eingesetzt – als Aufklärer, Flottenbeobachter und leichter Bomber, als Seenotretter, zur Küstenpatrouille und für Sonderaufgaben. „Mädchen für alles“ sagte man einmal dazu.

Insgesamt wurden gut 1.800 Stück in vier Hauptversionen gebaut; der „Eisvogel“ war das meistverwendete Katapultflugzeug auf US-amerikanischen Kreuzern und Schlachtschiffen im zweiten Weltkrieg und weltweit, zumeist jedoch im Pazifik anzutreffen. Die britische Royal Navy erhielt 1942 im Rahmen der Waffenhilfe rund 100 als „Kingfisher Mk I“ bezeichnete Maschinen.

Kompakt und stabil

Angetrieben wurde die OS2U von einen Pratt & Whitney R-985-SB3 Wasp Junior Sternmotor von 450 PS, welcher der Maschine bei einer Spannweite von 10,95 m, Länge von 10,25 m und einem Startgewicht von 2.722 kg eine Höchstgeschwindigkeit von 274 km/h verlieh. Ihre Einsatzreichweite betrug 1.850 km. Armiert war sie mit einem starren MG in der rechten Tragfläche und einem beweglichen MG für den Beobachter, beide vom Kaliber 7,62mm, sowie einsatzbedingt mit Bombenschlössern unter den Flächen für 2 Bomben oder Wasserbomben. Wie alle Marineflugzeuge kompakt und stabil gebaut, trotzte sie erfolgreich ebenso rauer See wie feindlichem Beschuss – und war damit bei ihren Besatzungen entsprechend beliebt.

Noch größere Verehrung freilich bezeugten der Kingfisher all jene von diesem Flugzeug und seiner Crew aus dem Wasser gezogenen abgeschossenen oder verunfallten Fliegern, und so bleibt sie neben ihrem Job als „Auge der Flotte“ auch als Lebensretter der US Navy in Erinnerung. 

sb

Konnten wir Sie neugierig machen, mehr zu entdecken? Dann würden wir uns über Ihren Besuch in der Ulmer Straße gegenüber dem hannoverschen Messegelände freuen!     

 

Kingfisher a

Foto 1: Die OS2U Kingfisher mit Zentral- und Stützschwimmern von mpc in 1/72.

Kingfisher b

Foto 2: Die Kabinenhauben waren auch im Flug zumeist teilweise geöffnet – im Falle eines Falles sicherte dies schnelles Ausbooten...

Kingfisher c

Foto 3: Um die Schwimmerversion an Land zu bewegen, wurden Laufräder montiert – nicht zu verwechseln mit dem echten Fahrwerk der landgestützten Ausführung.

Kingfisher d

Foto 4: Robust und gedrungen, dabei zweckmäßig konstruiert und durchaus gut proportioniert: der Kingfisher („Eisvogel“) war ein gelungener Entwurf.

Kingfisher e

Foto 5: Unteransicht der OS2U mit Abwurfwaffen – auch in der bewaffneten Aufklärung und als Störflugzeug bewährte sich der Typ.

Kingfisher f

 

Foto 6: Meerwasser und Sonnenlicht setzten der Lackierung zu und machten häufige Ausbesserungen nötig. Beachte das flexible MG unter den gegenläufig aufschiebbaren Haubenteilen.

KontaktzumMuseum3